Golfregeln

Beschilderung auf einem Golfplatz
Beschilderung auf einem Golfplatz

Golf ist nicht nur eine der schwierigsten Sportarten, sondern auch eine der komplexesten, was die Regeln angeht. Das Regelwerk wird im ältesten Golfclub der Welt – dem "Royal & Ancient Golfclub of St. Andrews" in Schottland geführt und jährlich angepasst.

Die Geschichte des Golfsports:

Geschichtsbüchern zufolge entstand das Golfspiel im 17. Jahrhundert. Um alle Golfregeln ausführlich nachzulesen, empfehlen wir Ihnen, sich das Buch "Offizielle Golfregeln" zu kaufen. Da das Buch ca. 250 Seiten hat, würde es den Rahmen sprengen, alle Regeln und Spielsituationen zu erläutern.

Es sind "nur" 34 verschiedene Regeln / Paragraphen, doch aufgrund der unzähligen Spielsituationen ist die Anwendung dieser 34 Paragraphen nicht immer einfach. Wir fassen für Sie die wichtigsten Regeln. Das reicht für den Einstieg und vor allem zur Diskussion im Clubhaus.

Allgemeine Golfregeln:

Hindernisse und Ausgrenzen

Hindernisse und Ausgrenzen werden auf jedem Golfplatz wie folgt abgegrenzt:

Golf Hindernisse und Ausgrenzen
Seitliches Wasserhindernis
  • Weiße Pfosten:
    "Ausgrenze" (Ball darf nicht gespielt werden)
  • Blaue Pfosten:
    "Boden in Ausbesserung" (Wenn der Ball in einer mit blauen Pfosten markierten Zone zum Liegen kommt, so muss man den Ball straffrei droppen - nicht näher zur Fahne)
  • Gelbe Pfosten:
    "Frontales Wasserhindernis" (Ball muss auf der Linie, auf der er das Wasser "gekreuzt" hat, gedropped werden - nicht näher zur Fahne)
  • Rote Pfosten:
    "Seitliches Wasserhindernis" (Ball muss auf der Linie, auf der er das Wasser "gekreuzt" hat, gedropped werden - nicht näher zur Fahne)
  • Pfosten mit grünem Top:
    "Biotop" (Betreten strengstens verboten – ein Platzverbot kann die Folge sein)

Regel 13: "Der Ball muss gespielt werden, wie er liegt!"

Das heißt, dass der Ball immer so gespielt werden muss, wie er liegt - es sei denn, eine andere Regel widerspricht).
Erklärt man den Ball als "unspielbar", darf man ihn dann innerhalb zwei Schlägerlängen von der Stelle, wo er liegen geblieben ist droppen (den Ball aus Schulterhöhe mit gestrecktem Arm fallen lassen). Der Ball darf nicht näher zur Fahne gedroppt werden.
Man muss sich dafür einen Strafschlag (= plus einen Schlag) anrechnen lassen.

Regel 24a: "Unbewegliche Hemmnisse"

Bei Behinderung von Stand und Schwung z. B. bei Entfernungspfosten, Hindernispfosten, Sprengwasserauslässen, Wegen (mit künstlichen Oberflächen), Bänken, Zäune etc. darf Erleichterung durch droppen in Anspruch genommen werden. Keine Erleichterung gibt es in Hindernissen.

Regel 24b: "Bewegliche Hemmnisse"

Es darf Erleichterung durch Wegnehmen in Anspruch genommen werden z.B. bei Behinderung durch Stühle, Becher, Zigaretten, Körbe - auch im Hindernis. Der Ball darf sich dabei aber nicht bewegen, ansonsten gibt es zwei Strafschläge.

Regel 25: "Zeitweiliges Wasser"

Es darf Erleichterung bei zeitweiligem Wasser für Ball und Stand in Anspruch genommen werden, jedoch nicht für die Spiellinie. Man darf den Ball bei zeitweiligem Wasser am nächstgelegenen Punkt straffrei droppen, jedoch nicht näher zur Fahne. Ausnahme auf dem Grün: Hier muss der Ball gelegt, nicht gedropped werden.

Regel 27: „Verlorener Ball“

Bei Verdacht auf möglichen Verlust spielt man mit Ankündigung sofort einen provisorischen Ball. Folgende Regeln sind zu beachten:

  • wird der erste Ball innerhalb von 5 Minuten gefunden, so muss er weiter gespielt werden, der provisorische Ball ist aufzugeben
  • nach Ablauf der Zeit wird der provisorische Ball zum Spielball, ausgenommen der ursprünglich gespielte Ball liegt im Wasserhindernis
  • wurde kein provisorischer Ball gespielt, muss ein neuer Ball von der Stelle des letzten Schlages gespielt werden
Golfspiel

Regel 28: "Ball für unspielbar erklären"

Ein Ball kann jederzeit, außer er befindet sich in einem Wasserhindernis, für unspielbar erklärt werden. Folgende Punkte sind zu beachten:

  • vom letzten Schlagplatz mit einem Strafschlag erneut spielen oder
  • den Ball innerhalb zwei Schlägerlängen (nicht näher zur Fahne) droppen. Man darf den Ball, sollte er in einem Bunker zum Liegen kommen, jedoch nicht aus dem Bunker droppen


Sie wollen mehr über Begriffe beim Golf wissen? Dann ist unser "Golfers ABC" das richtige für Sie.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Spiel!

Download Spieltregeln Golf
Laden Sie sich hier die Anleitung als PDF herunter
Geschenkefinder